Linktext und Trennzeichen

Frohes Neues Jahr, Euch allen.

Dieses Jahr möchte ich mit einem Post zu einem Test von Johannes alias sistrix beginnen.
Er hat gegen Ende letzten Jahres untersucht, bis wie weit Google den Linktext eines Links wertet.
Mit Linktext ist der Text zwischen den <a>-Tag gemeint.
Er hat nachgewiesen, dass Google nicht eine bestimmte Zeichenlänge als Grenze setzt, sondern Trennzeichen zählt und nach dem 8. Trennzeichen nichts mehr speichert.
Beispiel:
www.beispiel.com/cat/subcat/subsubcat/wortwortnotfound

Was als Trennzeichen gewertet wir könnt ihr in folgender Tabelle sehen:

Zeichen Trennzeichen
Ja
Ja
Leerzeichen Ja
! Ja
# Ja
% Ja
Ja
( Ja
) Ja
* Ja
+ Ja
Ja
Ja
Komma Ja
Ja
/ Ja
: Ja
= Ja
@ Ja
~ Ja
& Nein
_ Nein

Eine häufige Angewohnheit ist es Webseiten direkt mit Ihrer URL zu verlinken. Ist diese nun zu lang und stehen die für uns relevanten Keywords am Ende der URL werden sie von Google nicht gewertet.

Was bedeutet das alles nun für unser „Google gerechtes“ Webdesign:

  1. Trennzeichen als solche verwenden. Der weit verbreitete Fehler, den _ zur Worttrennung zu nutzen gilt es zu vermeiden, denn durch diesen Test sollte es auch deutlich geworden sein, dass der Unterstrich kein Trennzeichen für Wörter ist.
  2. URL Design kurz halten. Das ist keine Überraschung und sollte eigentlich zum guten Webdesign gehören, hat sich aber noch nicht in allen Köpfen festgesetzt.
  3. Keywords möglichst früh in der URL. Sollte die URL doch ein wenig länger sein, ist es hilfreich, dass wenigstens unsere Keywords von Google ausgelesen werden.
  4. Wenn Ids, dann möglichst an das Ende der URL, da wir ja nicht für unsere Ids ranken wollen.

Ich hoffe die Zusammenfassung ist hilfreich für Euch. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für Deinen Test Johannes.

Akismet – Segen oder Strafe

Der Post Zweite Chance bei Akistmet auf SEO.de hat mich inspiriert dazu ein paar Gedanken zu teilen.
Für die meisten ist Akismet sicher ein Segen, da es doch recht effektiv die Blogs vor Spam schützt. Allerdings, wenn man sich näher mit dem Thema beschäftigt, könnte Akismet auch als Intrument verwendet werden, um der Konkurrenz eins auszuwischen…

Wenn ich einen Kommentar schreibe kann ich ja jede beliebige Webseite angeben, auch z.B. einen Werbebericht wie den in meinem Backlinkgeil Beitrag schreiben und posten.

Nehmen wir einmal an, ich mag forumieren.com überhaupt nicht und weiß, dass Sie versuchen Backlinks über Blogkommentare zu sammeln. Wenn ich jetzt einen offensichtlichen Werbetext inkl. Backlink schreiben würde und systematisch in bekannten Blogs verteilen würde, würden 99% als Spam markiert werden.
Jetzt würde Akismet reagieren und sagen: Mensch, die Domain forumieren.com, das sind echte Spammer.

Nehmen wir nun einmal an, die Leute von forumieren.com schreiben auf mcguillan.de einen Superkommentar zu diesem Beitrag, aber Akismet kommt ihnen zuvor und schmeisst ihren Superkommentar sofort in den SPAM-Korb, in den 80% und mehr nicht hereinschauen, dann war es das mit Komentaren von forumiern.com… Für immer???

Akismet der Segen der Blogger oder die Strafe der Opfer von Black-Bloggern?!

Blogger.com und NoFollow

Ich beschäftige mich gerade ein wenig mit Blogs und dem lieben Attribut „nofollow“. Und dabei bin ich natürlich auch bei einer der größten Blogplattformen Blogger.com vorbei gekommen.

Dort habe ich einen Blog, den ich ab und zu mal Pflege, aber im Allgemeinen zu Testzwecken verwende. Als ich bemerkt habe, dass dort alle Komentare im „nofollow“ stehen, habe ich mal versucht das im Backend abzuschalten… Doch Fehlanzeige! Der „Große Bruder“ Google hat wohl ihre Vorstellungen allen Bloger.com Bloggern aufdoktriniert…

Selbst im Quellcode ist mit einem so einfach nichts zu machen, es gibt kein rel=“nofollow“ Attribut, das man einfach ausschalten könnte…

Frustriert habe ich erst mal aufgegeben und werde auf der Suche nach „Follow“ Blogs Blogger.com erst mal ignorieren, da mit Sicherheit die Mehrheit der User, nicht weiß, wie man das „nofollow“ abschalten kann.

Weiß einer von Euch viellicht, ob und wie es möglich ist?

Forum phpbb und Suchmaschinenoptimierung

Heute wollen wir uns mal dem Thema Suchmaschinenoptimierung und Foren zuwenden. Vor kurzem ist die neueste Version der freien Forensoftware phpbb 3.0  herausgekommen.
Die neue Version bringt viele Neuerungen mit sich unter anderem auch im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Wer vor hat eine freie Forensoftware zu verwenden, dem kann ich phpbb 3.0 wärmstens empfehlen.

Damit das Forum aber richtig rund läuft, muss man selber noch ein wenig Hand anlegen:

  1. Würde ich empfehlen den SEO-MOD von dem Author Handyman zu verwenden.
  2. Bei phpbb 3.0 werden User für die Suchmaschinenbots angelegt. Solltet ihr eine andere Sprache verwenden wollen, außer Englisch, solltet ihr die Suchmaschinenbot User händisch anpassen.
  3. Wer das Template prosilver verwendet findet im Template overall_header.html die Meta-Description leer vor. Diese sollten z.B. durch “{PAGE_TITLE} • Deine Seiter für Thema” oder wahlweise auch durch die Einbindung eines MODs ergänzt werden.
  4. Wer seine Startseite nicht mit eben diesem Titel im Google Index haben möchte, findet die Lösung im /language Verzeichnis seiner gewählten Sprache (‚INDEX‘ => ‚Index Page‘).

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass der Aufbau einer Community Seite mit viel Arbeit und Geduld verbunden ist. Also, nur weil ihr ein suchmaschinenoptimiertes Forum habt, bedeutet noch lange nicht, dass 1000nde Besucher täglich vorbeikommen und in Euer Forum schreiben 😉

Duplicate Content bei Google

Die Diskussion über Duplicate Content ist ständig präsent. In vielen Forem streiten sich dieverse Webmaster darüber, wann Duplicate Content anfängt und ab wann es bestraft wird. Im Google Webmasters Blog gibt es dazu jetzt ein Statement.

In ihrem Artikel geht Google auf das Thema Duplicate Content innerhalb der selben Seite, am Beispiel von Parametern in der URL ein. Interessant ist, dass laut Google, die Seiten in Gruppen zusammengefasst werden und eine Seite als “Original”-Seite gewertet und dementsprechend gerankt wird. Fraglich ist, ob Google dies nur bei 100% gleichen Seiten macht, oder auch schon mit Seiten, die nur zu 70% ähnlich sind. Interessant finde ich auch, dass Google automatisch eine Seite als “Original”-Seite auswählt, denn dazu müsste Google weitere Kriterien, wie z.B. den Traffic auf den Seiten, heranziehen.

Hieraus wird wieder einmal deutlich wieviele Bewertungskriterien Google in sein Ranking mit einbezieht. Interessant für größere Seiten ist, dass die Gerüchte, dass Duplicate Content auf der eigenen Seite nicht schlimm ist, durch den Beitrag bestätigt werden.

Wofür ist der Pagerank da?

Die meisten würde auf die Frage nach dem Sinn des Pageranks mit S…-Vergleich antworten. Auch wenn er häufig verpönt wird und als unwichtig für das Ranking in den SERPs gebrandmarkt wird, so hat er doch seine Verwendung.

Thomas hat eine schöne Zusammenfassung in seinem Blog über die Frage: „Warum ist der Pagerank wichtig?“ geschrieben. Er geht auf die häufigste Verwendung, als Währung unter Webmastern, aber auch die Spiderfrequenz von Google ein.

Ich glaube auch, dass der Pagerank geschickt eingesetzt, noch sehr nützlich ist.

Fazit:  Es lebe der Pagerank, bis Google ihn tötet! 🙂

SEO Stammtisch Hamburg

Am Dienstag war es wieder soweit, das monatliche Treffen der SEO-Szene in Hamburg. Spaßig, wie immer, wurde gesellig geplaudert und die eine oder andere Information getauscht. Was mich ein wenig irritierte war die Diskussion über einen möglichen Firmensitzwechsel…

In letzter Zeit höre ich immer öfter, dass die lieben Leute gen Richtung Dubai abziehen wollen. Nun ja, ich kann schon verstehen, dass  Steuerbefreiung und billige qualifizierte Arbeitsplätze sowie niedrige Lebenshaltungskosten ein gewissen Reitz ausmachen können. Ich für meinen Teil definiere Lebensqualität jedoch nicht darüber wieviel Geld ich verdienen kann, denn Geld alleine macht bekanntlich nicht glücklich…

Desweiteren sind die klimatischen Bedingungen, sagen wir mal, leicht unterschiedlich zu Deutschland. Sprachlich sollen einem keine Hindernisse in den Weg gelegt werden, da bereits mehrere „Ausländer“ den Firmensitz geändert haben.

Es bleibt abzuwarten, wieviel Gerede und wieviel Wahrheit an den Aussagen meiner lieben SEO-Kollegen wirklich ist. Vielleicht findet  ja schon der nächste SEO Stammtisch in Hamburg in abgespeckten Rahmen statt. 🙂

Ich liebe SEO’s

Es kursiert ja schon länger die Liste mit offenne .edu Foren im Netz umher. Nun wollte ich mir einmal einige dieser Foren anschauen und kam aus dem lachen nicht mehr heraus. Mir fiel dazu einfach nichts anderes ein als „Ich liebe SEO’s“!

Aber schaut euch das Ergebnis eines offenen .edu Forums selbst an:
.edu Forum

Ich finde es einfach herlich, wie einige es übertreiben können!
Also was folgern wir daraus?

.edu forum + SEO = Sexlinks 🙂