OMD 2008 Geflüster

Es gibt ja schon zahlreiche Kommentare zur OMD 2008, z.B. von Mario, auf SEOigg gibt es wie immer eine Zusammenfassung. In einem Punkt muss ich Mario definitiv zustimmen, die Toiletten waren echt wiederlich, wenn man nicht die nahezu ungenutzen versteckten zusätzlichen Toiletten nicht gefunden hat 😉

Ansonsten war die OMD 2008 sehr spaßig, es hat mich gefreut alle mal wieder zu sehen und gemeinsam über das eine oder andere zu philosophieren. Gestartet bin ich am Dienstag mit dem Tradedoubler Event und habe dann, nach einem gnadenlosen K.O. beim Pinnball in der ersten Runde, den Partyhopper zu den Metapeople gemacht.

Am Mittwoch, erster Messetag, genau rechtzeitig aufgestanden um noch was vom Frühstück abzubekommen und mich in das Gewühl der ersten Minuten der OMD gestürzt. Völlig zerfezt und zerissen von den Massen, endlich im Inneren angekommen, protzen die Stände, wie jedes Jahr, mit Größe und Goodies.
Der Tag war schneller um, als man eine Top 1 Position für das Wort Befreiphone bei Google erreichen könnte, und so traf man sich bei Coktail und Bierchen an den diversen Ständen wieder. Hiermit sei den Ausstellern gedankt, die sich um die herzliche Verpflegung verarmter SEOs so lieb gekümmert haben.
Nach dem Stand musste ich mir noch kurz die Altstadt, bei einer Sangria anschauen, und dann ging es ab auf die OMD-LayerAds Party, die einfach nur großartig war. Vielen Dank an Randolf und Scarlett, die es einfach wunderbar gemacht haben.

Der Donnerstag war dann er zum ausklingen Gedacht, was auch die deutlich leereren Gänge auf der OMD zeigten. Interessant war es trotzdem, denn so hat man die Alten Bekannten auch endlich mal gesehen und getroffen, da sie eben nicht in den Massen zu verschwinden drohten…

Alles in Allem war es eine schöne, lustige, interessante und aufschlussreiche Zeit auf der OMD 2008

SEO Wettbewerb – Befreiphone

Es ist herrlich, wie schnell sich eine Community begeistern kann…
Der Kampf um das Befreiphone ist ausgebrochen! Randolf hat passend zur OMD einen schnellen SEO Wettbewerb ausgerufen und dem ersten winkt ein iPhone Handy im Wert von über 1.000 Euro.

Jetzt bemühen sich eine Menge Profis und möchtegern Profis um den begehrten Ruhm und Preis, des Siegers. Mario hat in seinem Befreiphone Wahn Beitrag, eine Art Modaration des Wettwerbs (weiter so Harry), seinen soliden 4.ten Platz unterstrichen, obwohl ich mir nicht wirklich sicher bin, ob er selber überhaupt um den 1sten Platz mitkämpfen möchte.

Aber eins darf man natürlich nicht vergessen: Wieviel man aus der Beobachtung des Wettbewerbes lernen kann…